Was Patenschaften bewirken können Patenschaften stärken Kinder. Jemand, der für mich da ist – Kinder finden eine erwachsene Bezugsperson, der sie sich anvertrauen können. Ihre Paten nehmen sie ernst, als eigenständige Persönlichkeit mit besonderen Talenten. Eine Zuwendung, die das Selbstwertgefühl fördert. Patenschaften unterstützen Familien. Patennachmittage entlasten Mütter und Väter. Kinder kommen mit neuen Eindrücken nach Hause. Oft verbessert sich dadurch das Miteinander in der Familie. Patenschaften fördern Jungen. Mit einem männlichen Paten finden Jungen – aber auch Mädchen – oft eine vermisste Bezugsperson – jemanden der etwas vorlebt, der etwas bietet, was die alleinerziehende Mutter so nicht leisten kann. Er kann mit einem Jungen z.B. ins Fußballstadion gehen oder einfach nur ein “Gespräch unter Männern” führen. Was Patenschaften bedeuten Paten geben Anregungen und fördern die Begabungen des Kindes. Patenkind und Pate treffen sich meist wöchentlich für ein paar Stunden. Bei gemeinsamen Aktivitäten bauen sie eine lebendige, vertrauensvolle Beziehung auf. Der Pate ist dem Kind ein freundschaftlicher Begleiter. Eine zusätzliche Vertrauensperson, die vieles sein kann: Spielgefährte, Zuhörer, Mutmacher, Lotse oder Vorbild.  Eltern können nicht immer alles bieten. Besonders wenn sie allein erziehen, viele Geschwisterkinder da sind, eine Krankheit einschränkt. Oder weil den Eltern der Beruf über den Kopf wächst, schon lange keine Arbeit mehr da ist, Armut isoliert, vieles in der Stadt fremd ist. Oft gibt es kein fürsorgliches Umfeld außerhalb der Familie, das Kinder unterstützt. Viele Familien haben keine oder wenig Verwandtschaft in der Stadt, Kindern fehlen Großeltern oder Tanten und Onkel vor Ort. Schulen sind nur bedingt in der Lage, Heranwachsende individuell zu fördern. Patenschaften sind ein Weg in dem all diese Bedürfnisse zusammenfinden können. Kinder, die zusätzliche Aufmerksamkeit genießen. Eltern, die sich über Unterstützung freuen, Erwachsene, die es bereichert, ein Kind begleiten zu können. Patenschaften schaffen einen Rahmen für Engagement. Ein altes Sprichwort sagt: “Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind aufzuziehen.”  Patenschaften sind eine Form, in der diese bürgerschaftliche Verantwortung neu belebt werden kann. Wir können einem Aktivpaten erst dann einen konkreten Vermittlungsvorschlag machen, wenn wir ihn persönlich gesprochen und beraten haben. Es ist ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis unerlässlich. Wir behalten Kontakt mit den Aktivpaten und deren Patenkindern. Das ist für beide Seiten wichtig und nützlich. Im Rahmen unserer Vereinstreffen haben Sie Gelegenheit, sich mit anderen Paten auszutauschen. Infoblatt Paten KiPA Hattingen e.V., Kameradenweg 12, 45527 Hattingen Tel: 02324 30751 info@kipa-hattingen.de PATENSCHAFTEN